Die Rebellinnen von Oxford - Unerschrocken

Slow Burn meets Enemies-to-Lovers vom Feinsten.



Worum geht es?


Seinem Gegner in die Seele zu blicken kann ungeahnte Folgen haben ...


Lucie Tedbury, die junge Anführerin der Frauenrechtsbewegung in Oxford, ist empört. Die Nemesis ihrer Jugend, der berüchtigte Tristan Ballentine, sabotiert ihren Plan, Tausende Leserinnen von Frauenzeitschriften für ihre Sache zu gewinnen. Doch dann macht der junge Adlige ihr ein skandalöses Angebot: Eine Nacht mit ihm, und er wird das Feld räumen. Lucie hätte nicht gedacht, dass sie ihn noch mehr verabscheuen könnte! Bald muss sie sich jedoch eingestehen, dass Tristan ihr Blut nicht nur durch sein unverschämtes Auftreten in Wallung bringt, sondern dass sich hinter ihren Gefühlen für ihn womöglich mehr verbirgt, als sie wahrhaben möchte ...


Hierbei handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Man kann die Bücher unabhängig voneinander lesen, dennoch würde ich es nicht empfehlen, weil man dann wohlmöglich zum ersten Band gespoilert wird.


Gestaltung und Schreibstil


Das Cover bietet dem Leser das, was man erwartet. Einen historischen Roman. Er passt perfekt zum Cover des ersten Bandes, weshalb man sofort eine Zugehörigkeit erkennt. Die Geschichte wird wechselweise aus der 3. Perspektive von Lucie und Tristan erzählt. Der Erzählstil passt hervorragend zu dem Buch und zu dem Zeitalter. Mittlerweile assoziiere ich die Erzählperspektive mit dem Genre. Was hier ganz besonders gut umgesetzt wurde, waren die Gespräche. Es sind Wortgefechte auf höherem Niveau, aber auch Unterhaltungen, die ihre Intelligenz nur noch mehr unterstreichen.

Außerdem werden einem die Nebencharaktere ans Herz gelegt, besonders dadurch, dass sie über das ganze Buch hinweg eine wichtige Rolle in Lucies Leben spielen.


Meine Meinung


Nachdem mir der erste Band schon so gut gefallen hat – ja sogar ein Jahreshighlight ist – musste ich wissen, wie es mit den andern drei Frauen weitergeht.


Evie hat es wieder geschafft. Sie hat mich mit ihren Charakteren, dem Setting und Thema in ihren Bann gezogen. Ich habe die Seiten in mich aufgenommen, weil ich nicht genug von Lucie und Tristan bekommen konnte.


Lucie ist eine starke Frau. Sie kämpft für das Frauenrecht. Für ihre Passion. Ich wünschte ich könnte in der Zeit zurückreisen, damit ich Frauen wie Lucie kennenlernen kann. Ich will mich bei ihnen bedanken, dass sie der Beginn für eine Bewegung sind. Sie haben sich für die Frauen eingesetzt. Und wir kämpfen heute noch, um endlich 100% mit einem Mann gleichgestellt zu werden.


Tristan ist ein Überraschungspacket. Man lernt ihn als Casanova kennen. Doch in ihm steckt ein liebevoller, loyaler und leidenschaftlicher Mann, den man erst kennenlernen muss. Er versteht sich hinter einem strahlenden Äußern, um der gesellschaftlichen Etikette gerecht zu werden und dennoch bricht er einige Regeln.


Die Liebesgeschichte vereint alles, was ich liebe. Ein gut gemachter Slow Burn. Enemies-to-Lovers. Sie kennen sich seit ihrer Kindheit. Er hatte schon immer eine Schwäche für sie. Die Liste geht endlos weiter.


Doch das, was ich am meisten an diesem Buch schätze ist die Tatsache, dass Lucie sich verliebt, dabei aber ihre Moral und ihren Kampfgeist nicht verliert.


5/5 Sternen.


Eine absolute Leseempfehlung!!



Für alle die Outlander lieben, den auf eine ganz spezielle Art und Weise erinnern mich Lucie un Tristan sehr stark an Claire und Jamie.

Hier könnt ihr einmal meine Collage zum Buch sehen. Zum ein oder anderen Buch mache ich es, deshab werdet ihr ab und zu hier welche finden.











Danke für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares durch den Verlag.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen