The Way I Break

Eine andere Art von New Adult Geschichte, die in einer kulinarischen Welt spielt.


Verlag: Penguin I Preis: 13,00€ I Format: Paperback I Genre: New Adult

Worum geht es?


Trotz ihrer erfolgreichen Karriere als junge Starköchin will Victoria nur noch weit weg von London – und von ihrem manipulativen Freund. Kurzerhand flieht sie in die idyllische Hafenstadt Goldbridge, wo ihre Mutter einst im Sternerestaurant Prisma arbeitete. Victoria will endlich verstehen, warum ihre Mum sie für diesen Ort und ihre Karriere verließ, und nimmt dort unerkannt einen Kellnerjob an. Doch in dem Versuch, ihre Sorgen in Alkohol zu ertränken, gibt sie einem attraktiven Fremden zu viel Intimes über sich preis – ohne zu ahnen, dass Julian einer der Söhne der Restaurantinhaber ist. Und er besitzt die Frechheit, Victoria einen Vorschlag zu machen: Er behält das Geheimnis ihrer wahren Identität für sich – wenn sie ihm Nachhilfe beim Kochen gibt. Victoria kann sich nicht erklären, warum dieser unverschämte Deal eine Flamme in ihrem Herzen entzündet …


Der Auftakt der Hungry-Hearts Reihe, welcher in sich geschlossen ist.


Gestaltung und Schreibstil


Das Cover hat mich von der ersten Sekunde an überzeugt. Alles in mir hat geschrien: Brauche ich! Ich liebe das Blumenmuster und unterstreicht perfekt den Titel. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht von Julian und Victoria erzählt, was hier ganz essentielle ist, da ihre Gedankenwelt oftmals das Handeln widerspiegeln und genauer erläutern. Jedes Kapitel hat eine kleine Unterüberschrift auf englisch, die immer zu dem zulesenden Kapitel passt. Der Schreibstil ist sehr einnehmend, realistisch und authentisch. Die Kapitel sind an sich eher kurz, weshalb es einen schnellen Lesefluss gibt.


Meine Meinung


Ich wusste nicht, was ich von dem Buch erwarten sollte, da es mein erstes Buch von Nena ist. Sie hat mich absolut überrascht, denn ist eine von jenen Geschichten mit denen man nicht rechnet, die man aber braucht. Tori flieht vor ihrer toxischen Beziehung, um endlich frei zu sein. Um endlich den Schlingen den Käftigs, der ihre Beziehung darstellt entkommen zu können. Ausgerechnet der Ort, an den ihre Mutter gegangen ist, um in einer Sterneküche zu arbeiten. Doch schnell wird ihr klar, dass Goldbridge hier sicherer Hafen ist. Ein Ort der Zuflucht.

Julians Familie und der Ruf des Primsa liegen in Scherben. Er ist ein guter Mensch, deres jedem recht machen möchte. Für seine liebsten Menschen würde er Himmel und Hölle in Bewegung setzten. Julian findet Tori von der ersten Sekunde interessant, allerding braucht er Gefühle in einer Beziehung, deswegen ist er kein Mann für unverfängliche Geschichten oder One-Night-Stands.

Essen ist ein zentrales Thema des Buches und der ganzen Reihe. Ich habe jetzt wieder einen schub bekommen und möchte jetzt viele neue Rezepte ausprobieren.

Zwischendurch hat man sich gefragt: Ist es richtig sich jetzt in eine neue Beziehung zu stürtzen? Sollte Tori erstmal eine Therapie machen?


Das Buch ist eine Empfehlung wert.


4,5/5 ⭐


[Rezensionsexemplar]

5 Ansichten0 Kommentare