top of page

Neon Gods - Hades & Persephone

Sucht ihr nach einer steamy Romace mit Mytholoieelementen?


Verlag: LYX I Format: Paperback I Preis: 16,00 € I Genre: Romance

Worum geht es?


Er ist ein Mythos. Doch vom ersten Augenblick an gehört er ihr ...


Als ihre Mutter Persephone auf einem Ball überraschend Zeus verspricht, bleibt der jungen Frau keine Wahl: Sie flieht über die Brücke des Styx in die Unterstadt, wo sie plötzlich dem geheimnisvollen Hades gegenübersteht. Seit Jahren hat ihn niemand mehr gesehen, er ist ein Mythos, ein Monster - und ihre einzige Chance, Zeus und ihrer Mutter zu entkommen. Vom ersten Augenblick an übt Hades eine Faszination auf Persephone aus, der sie sich nicht entziehen kann. Und so bietet sie ihm einen Deal an, der ihrer beider Leben für immer verändern wird ...


Gestaltung und Schreibstil


Das Cover ist sehr schlicht und passt irgendwie zum Inhalt es Buches. Die Dunkelheit ist ein Spiegelbild der Handlung. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht von Persephone und Hades erzählt, wodurch man einen guten Einblick in beide Charaktere erhält.

Die Kapitelanfänge haben eine schöne Gestaltung, die den Schnörkeln auf dem Cover ähnelt und damit einen roten Faden bildet, der sich durch das ganze Buch zieht. Es war ein schönes Element, was der Gestaltung eine gewisse Extranote gegeben hat.

Das Buch endet mit einem Epilog, sodass man einen kleinen Blick erhält, wie es ein paar Wochen nach Ende des Buches weitergeht.


Meine Meinung


Ich bin mit dem Buch mit einer ganz anderen Erwartungshaltung gegangen.

Ich habe mich auf ein Fantasyroman eingestellt, weil es das erste ist, was man mit einer Hades und Persephone Retelling in Verbindung bringt, allerdings hat sich nach den ersten 100 Seiten herausgestellt, dass Hades mehr Christian Grey ähnelt.


Die 13 in dem Buch stellen die wichtigsten Götter dar. Dabei sind die Personen, die eine Position im Kreis der 13 einnehmen, eher repräsentativ gedacht. In der modernen Welt leben keine richtigen Götter, die man aus der griechischen Mythologie kennt. Sobald eine Person stirbt, die eine Position innehält, wird jemand neues für die Rolle bestimmt. Aber es wird nicht 100% erklärt.


Ich fand den Nebencharakter der Hermes sehr interessant und hätte mir die gewünscht, dass man von dem Ausbau der Charakterin mehr in den beiden Protagonisten sieht.


Für mich gab es zu wenig Tiefgang, zu wenig Spannung und zu viel Sex. Wer auf der Suche nach einem solchen Buch ist, der sollte es sich angucken.


Der LYX-Verlag hat leider die flasche Zielgruppe mit dem Marketing angesprochen, weshalb Leute enttäuscht sein werden, wenn sie Fantasy erwarten. Ich glaube es gibt eine geeignete Ziegruppe, die beim nächsten Buch durch angepasste Marketingmaßnahmen erreicht werden kann.


2/5 ⭐


[Rezensionsexemplar]

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page