Liebe schlägt die höchsten Flammen

Eine humorvolle und tiefgründige New Adult Geschichte, die in einer fiktiven Stadt in Deutschland spielt. Klingt interessant?


Verlag: Piper I Format: eBook I Genre: NA I Preis: 1,99 €

Worum geht es?


»›Basti, sie behauptet, du hast ihr das Herz gebrochen.‹ ›Bitte? Allerhöchstens aus Versehen!‹«

Seit Basti bei der hübschen Polizistin Mona abgeblitzt ist, hat er bei Frauen keinen Erfolg mehr. Schlimmer noch: Seine flirtreiche Vergangenheit rächt sich an ihm und die Pechsträhne setzt sich fort, als er einen Brandstifter auf frischer Tat ertappt. Basti staunt, als ausgerechnet Mona seine Zeugenaussage aufnimmt. Obwohl sie weiterhin nichts von ihm wissen möchte, ist er fest entschlossen, zumindest um ihre Freundschaft zu kämpfen. Das klappt besser als erwartet, da schlägt der Brandstifter wieder zu. Und er hat es auf Mona abgesehen …


Gestaltung und Schreibstil


Das Cover vom zweiten Band passt perfekt zum ersten Buch. Durch die gleiche Schriftart und das zentrale Thema des Feuers, sieht man sofort, dass die Bücher zueinander gehören. Der Schreibstil ist humorvoll, angenehm und fließend. Die Geschichte wird größten Teils aus der Sicht von Basti erzählt, aber ähnlich wie im ersten Band gibt es auch hier ein Cousinen Coaching. Dadurch gibt es einen kleinen Einblick in die Gedankenwelt von Mona.


Meine Meinung


Isi hat etwas ganz besonderes geschaffen. Wir haben keine stereotypischen Rollenverteilungen und das liebe ich so sehr. Mona ist ein Polizistin und hat einen wichtige Fal bekommen, indem es um Brandlegung geht. Basti wird aus Zeuge involviert. Basti ist ein Erzieher und hat daher oft mit den Vorurteile mit den Eltern zu kämpfen. Besonders das Ende des ersten Bandes hat mich neugierig gemacht. Die beiden sind nicht auf dem richtigen Fuß gestartet, was einem Missverständnis zu verdanken ist.

Doch mit der Zeit merkt man, wie sie ihre Vorurteile beiseite legen und sich zunächst anfreunden. Schnell wird klar, dass sie eigentich mehr wollten.

Ein wunderschönes Setting. Ach, wenn Laarburg nur echt wäre, aber leider ist es eine fiktive Stadt in Deutschland.

Es ist eine richtige Feel-Good-Geschichte mit Witz an den richtigen Stellen.


Aus irgendeinn Grund wünsche ich mir jetzt eine Geschichte zu Teddy.


4,5 ⭐


[Rezensionsexemplar]


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Shining Stars