Catching up with the Carters - In your arms

Die Geschichte einer Reality-TV-Darstellerin und den Sohn eines Produzentens. Kann nur in die Hose gehen oder?

Verlag: MIRA Taschenbuch I Preis: 14,00 € I Format: Paperback I Genre: New Adult

Worum geht es?


Athena führt das Leben, von dem viele träumen: Glitzer und Luxus pur. Zusammen mit ihrer Familie dreht sie die angesagte Reality-TV-Show »Catching up with the Carters«. Doch der glamouröse Schein trügt. Hinter den Kulissen gibt es heftige Spannungen, und ihre Mutter lenkt den Carter-Clan mit eiserner Hand. Athena weiß, dass sie etwas unternehmen und die Show verändern muss, denn sonst wird der Ruhm der Untergang ihrer Familie sein. Der neue Produktionsassistent Sam steht ihrem Vorhaben allerdings im Weg und scheint eigene Interessen zu verfolgen. Athena ist entschlossen, sich nicht aufhalten zu lassen – egal, wie sehr Sam ihre Gefühle durcheinanderwirbelt und sie sich wünscht, sich in seinen starken Armen zu verlieren …


Gestaltung und Schreibstil


Das Cover ist sehr schön gestaltet und hat mich zusammen mit dem Klappentext sehr angesprochen. Nach den ersten zwei Bänden habe ich mich sehr auf den letzten Teil gefreut. Auf das große Finale. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht von Athena und Sam erzählt, wodurch man einen Einblick in die Gedankenwelt beider Charaktere erhält. In dem Teil kriegen wir anders als im ersten kein Rückblenden in die Vergangenheit oder Chatverläufe von Twitter. Wir belieben in der Gegenwart.

Das Buch endet in einem Epilog, der einige Zeit nach Abhandlung der erzählten Zeitraums spielt. Dadurch kriegt man einen Blick in die Zukunft. Zudem erfährt man, wo die Charaktere jetzt im Leben stehen und bildet einen Kontrast zu der Ausgangssituation im Buch.

Der Schreibstil ist der flüssig, leicht und tiefgründig.


»Wir sind vermutlich alle mehr, als wir vorgeben zu sein.«

Meine Meinung


Athena ist eine Charakterin, die wir schon in den ersten zwei Bänden als Schwester von Aphrodite und Hadrian. In "Catching up with the Carters - In your arms" sieht man Athenas Problemstellen. Die Themen Selbstliebe, das Bild, was man in der Öffentlichkeit darstellt, sowie Manipulation innerhalb der Familie.


Sie ist nicht so schlank, wie es sich die Mutter wünscht. Sie sorgt nicht für genügend Schlagzeilen, damit die Carters im Gespräch bleiben. Sie tut nicht das, was angeblich von ihr erwartet wird. Es ist nicht leicht für sie in der Familie, aber sie kann auch nicht ohne sie leben. Möchte nicht dabei zusehen, wie sie sich gegenseitig zerstören.


Mit Sam, der anfangs gegensätzlich nicht sein könnte, sehen wir wie viele Ähnlichkeiten sie doch haben. Sam tut, alles um den Erwartungen seines Vater zum einen gerecht zu werden, aber auch seine Karriere voranzubringen. Es gibt Momente, in denen die Beziehung zwischen Vater und Sohn eher an die von Angestellter und Chef gleicht.


Am Anfang merkt man, dass es eine wahre Enemies-to-Lovers Geschichte ist. Sie streiten sich und kommen nicht miteinander aus, was vor allem auch daran liegt, dass sie bei der ersten Begebnung den jeweils anderen mit Voruteilen konfrontieren.


Athena handelt manchmal, ohne alle Konsequenzen zu bedenken, weshalb ich einen halben Stern Abzug geben muss. Dennoch ist der 3. Teil mein liebster Teil, weil wir hier zwei Charaktere haben, die komplett unterschätzt werden. Und nicht nur das, sie sind so wahnsinnig tiefgründig. Die Kleinigkeiten haben sie zu besonderen Figuren gemacht.


4,5 ⭐


[Rezensionsexemplar]

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen